Bild
China-Projekt

Konzertreise des Chores & von Mitgliedern des Orchesters der Universität nach China

Das hat geschmeckt!Beeindruckend waren die Lebhaftigkeit und Kontaktfreudigkeit der ChinesInnen, die überwältigende Schönheit Chinas und das rasante Tempo der Veränderung des Landes. Erfreulich war, dass die meisten tiefgründigen Warnungen der Reiseführer sich als unzutreffend erwiesen – z.B. vor überfüllten Bahnhöfen und Zügen. Zu erwähnen vergessen hatten auch viele Reiseführer, dass das Land außerordentlich sauber ist und inzwischen – zumindest an der Ostküste – sehr wohlhabend. Mit elektronischer Technik wird in allen Altersgruppen weitaus selbstverständlicher und routinierter umgegangen als in Deutschland. Begeistert waren alle vom chinesischen Essen. Drei warme, pünktlich eingenommene Mahlzeiten wurden nach kurzer Zeit zur unentbehrlichen Selbstverständlichkeit. Die Verständigung gelang mit Hilfe einer Mischung aus Handzeichen und Englisch besser als erwartet. Dass nach deutschen Maßstäben weniger Wert auf die Langfristigkeit und Zuverlässigkeit von Planungen gelegt wird – erlebt an der kurzfristigen Verschiebung von Konzertterminen und dem Fehlen zugesagter Instrumente bis unmittelbar vor Konzertbeginn –, wird aufgewogen durch eine außerordentliche Fähigkeit, flexibel auch an Feiertagen scheinbar Unmögliches blitzschnell doch noch möglich zu machen, so dass am Ende das Resultat untadelig ist. Eine Konzertreise nach China mit 64 Personen hatte in den ersten Stadien der Planung für alle Beteiligten sehr abenteuerlich gewirkt; in der Durchführung erwies sie sich dann als erstaunlich problemlos und verlief ohne nennenswerte Zwischenfälle. Orffs "Carmina Burana" sind in China außerhalb musikwissenschaftlicher Fachkreise offensichtlich noch wenig bekannt und die Aufführungen fanden ein sehr positives Echo. Auffällig war, dass in China bei den Aufführungen des internationalen Liedprogramms anders als z.B. bei der Konzertreise des Chores 2011 in die Ukraine die afrikanischen Lieder mit den zugehörigen Tanzbewegungen eine viel größere Begeisterung auslösten als die ernsten und komplexen Lieder des Programms. Bis auf fünf Chormitglieder waren alle Mitreisenden zum ersten Mal in China; ein erfreulicher Nebeneffekt der Konzertreise ist, dass für alle, die mitgereist sind, dieses bisher doch sehr ferne Land ein großes Stück näher gerückt ist.

Die Konzertreise des Chores der Universität Bremen nach China ist vom Goethe-Institut, von der Heinz-Peter und Annelotte Koch Stiftung Bremen, von der Sparkasse Bremen, von der Universität Bremen und vom Förderverein Universitätsmusik an der Universität Bremen e.V. unterstützt worden. Die Universitätsmusik dankt allen sehr herzlich. Sie dankt außerdem dem Bremer Konfuzius-Institut für die Ausrichtung des Konzertes am 26. 9. 2013 in der Capital Normal University Beijing.

Die Fotos auf dieser Seite haben Wolfgang Everding, Susanne Gläß und Robert Malek aufgenommen. Wenn Sie auf ein Bild klicken, wird eine vergrößerte Ansicht angezeigt, die zum Ausdruck geeignet ist. Weitere Bilder, die während der Konzerte aufgenommen wurden, finden Sie hier.

Repertoire der Konzertreise des Chores und von Mitgliedern des Orchesters der Universität nach China im September 2013

Carmina Burana

Carl Orff (1895 – 1982): "Carmina Burana" in der Fassung von Wilhelm Killmayer für Chor, Solosopran, Solotenor, Solobariton, Klavier und Schlagzeug, komp. 1934 – 1936, Textzusammenstellung: Carl Orff und Michel Hofmann
Ausführende: Yu HONG/Sopran; Jan-Hendrik von Stemm/Tenor; Andreas Heinemeyer/Bariton; Chor der Universität Bremen; Dominik Hügen und Friederike Funk/Klavier, Christian Süssle, Julian Dawin, Felix Reuß, Seidi Siegfried und Philip Hellerbach/Schlagzeug (alle Mitglieder des Orchesters der Universität Bremen), Leitung: Susanne Gläß, Assistenz: Josefine Roßberg

Messiah

George Frideric Handel (1685 – 1759): Best of "Messiah", Bearbeitung für Chor und Klavier, komp. 1741, Textzusammenstellung: Charles Jennens
Nr. 4 "And the glory of the Lord shall be revealed" ("Und die Glorie des Herrn soll enthüllt werden")
Nr. 26 "All we, like sheep have gone astray" ("Wir alle, wie Schafe haben wir uns verirrt")
Nr. 41 "Let us break their bonds asunder and cast away their yokes from us" ("Lasst uns ihre Fesseln entzwei brechen und ihr Joch von uns wegwerfen")
Nr. 44 "Halleluja"
Nr. 54 "Amen"
Ausführende: Chor der Shanghai University, Chor der Universität Bremen, Friederike Funk/Klavier, Leitung: Susanne Gläß, Assistenz: Josefine Roßberg

Beide Chöre

Internationale Lieder a cappella
"Zài nà yáo yuăn de dì fāng" - Liebeslied aus der nordwestchinesischen Provinz Qinghai, arr. v. Ka Wa Nixi, Text: Liu Jun Nan
"Jasmine Flower" - Lied aus der ostchinesischen Provinz Jiangsu, arr. v. Chen Yi
Ausführende: Chor der Shanghai University (in Shanghai) bzw. Nationalorchester der Ocean University of Qingdao (am 21. 9. in Qingdao) zusammen mit Chor der Universität Bremen, Leitung: Hailun CHU (Shanghai), Liang GUO (am 21. 9. in Qingdao), Susanne Gläß (alle übrigen Konzerte)

"Ti mamasa ta ge kaise ra mû ‡gao" - Nama, arr. v. Niels Erlank und Hans A. Eichab - aus Süd-Namibia
"M’sokombia" - Ru kwangali, mündlich überliefert - aus Nordost-Namibia
"Willst Du immer weiter schweifen" - komp. v. Joseph Haydn (1732 -1809), Text: Johann Wolfgang von Goethe – deutscher Kanon
"Waldesnacht" - komp. v. Johannes Brahms (1833 - 1897), Text: Paul Heyse
"Tetsche voda v syne more" ("Das Wasser fließt ins blaue Meer") – komp. v. Borys Lyatoschynskyy (1894 – 1968), Text: Taras Schevchenko – aus der Ukraine
"Dat du min Leevsten büst" - arr. v. Wilhelm K. Schmitt - aus Norddeutschland
"Die Vogelhochzeit"– deutsches Volkslied aus dem 15. Jh. – Satz: Volker Wangenheim (geb. 1928)
"Katibim" - komp. v. Ahmet Adnan Saygun (1907 - 1991) – unter Verwendung eines Volkslieds aus Istanbul
"Güzelleme" - komp. v. Hasan Uçarsu (geb. 1965), Text: Afşar Timuçin – aus der Türkei
"Okaana ka Meme" - Oshiwambo, mündlich überliefert - aus Nordwest-Namibia
"Abendruhe" – komp. v. Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
"Der Mond ist aufgegangen" – komp. v. Johann Abraham Peter Schulz (1747 –1800), Text: Matthias Claudius (1740 – 1815)
Ausführende: Chor der Universität Bremen, Leitung: Susanne Gläß, Assistenz: Josefine Roßberg

Konzerte und Ablauf der Reise

Freitag, 13. September
19.50 Uhr Abflug Bremen, 22.10 Uhr Abflug Frankfurt; Flugdauer 11 Std.

Sonnabend, 14. September
15.10 Uhr Ortszeit Ankunft Shanghai Pudong, Abholung vom Flughafen durch mehrere Mitglieder des Chores der Shanghai University sowie MitarbeiterInnen des International Office, des Music College der Shanghai University und des Chores
Unterbringung im New Lehu Hotel der Shanghai University

Bild

Sonntag, 15. September
Führung über den Campus der Shanghai University mit Gelegenheit zum privaten Geldumtauschen, nachmittags ausführliche gemeinsame Probe von Handel & "Zài nà yáo yuăn de dì fāng" und "Jasmine Flower" mit dem Chor der Shanghai University, abends Probe Orff mit den aus Bremen mitgereisten OrchestermusikerInnen und Solostimmen

Bild

Montag, 16. September
vormittag frei – endgültige Erholung vom Jet-Lag
13 Uhr, Library Auditorium des Baoshan Campus
Einführungsvortrag von Universitätsmusikdirektorin Dr. Susanne Gläß
zu Orffs "Carmina Burana" (Vortrag deutsch mit simultaner Übersetzung ins Chinesische)

Bild

14.30 Uhr Stellprobe und Probe im Weichang Auditorium

19.15 Uhr Konzert im Weichang Auditorium des Baoshan Campus der Shanghai University
Programm:

  • Orff, "Carmina Burana"
    Ausführende: Yu HONG/Sopran, Jan-Hendrik von Stemm/Tenor, Andreas Heinemeyer/Bariton, Chor & Mitglieder aus dem Orchester der Universität Bremen, Leitung: Susanne Gläß
  • Handel, Best of "Messiah"
    Ausführende: Chor der Shanghai University & der Universität Bremen gemeinsam, Friederike Funk/Klavier, Leitung: Susanne Gläß
  • "Zài nà yáo yuăn de dì fāng" und "Jasmine Flower"
    Ausführende: Chöre der Shanghai University & der Universität Bremen gemeinsam, Leitung: Hailun CHU
Bild

Dienstag, 17. September
vormittags Spaziergang durch ein historisches Viertel von Baoshan (Distrikt von Shanghai, in dem die Shanghai University liegt)
14 Uhr Besuch eines Vortrags von REN Hua Qing über traditionelle chinesische Instrumente mit Konzert und Möglichkeit zum Ausprobieren der Instrumente

Bild

19 Uhr Konzert in der Multifunctional Hall im Nanqu-Building der Shanghai University
Programm:
  • Internationale Lieder aus Deutschland, Namibia, der Türkei und der Ukraine
    Ausführende: Chor der Universität Bremen, Leitung: Susanne Gläß
  • Zwei chinesische Lieder in taiwanesischen Arrangements
    Ausführende: Chor der Shanghai University, Leitung: Hailun CHU
  • "Zài nà yáo yuăn de dì fāng" und "Jasmine Flower"
    Ausführende: Chor der Shanghai University & der Universität Bremen gemeinsam, Leitung: Hailun CHU
Bild

Mittwoch, 18. September
Stadtrundfahrt durch die City von Shanghai mit Besichtigung von Shanghai-Museum, Fernsehturm, Yu-Garten und Bund; Abendessen auf einem auf dem Huangpu fahrenden Drachenboot

Bild

Donnerstag, 19. September
Reise nach Qingdao mit Hochgeschwindigkeitszug/2. Klasse
9.15 Uhr Abfahrt Shanghai, 15.52 Uhr Ankunft Qingdao, Unterbringung im Academic Exchange Center der Ocean University of China (OUC) in Qingdao
abends Spaziergang zum Strand "Nr. 1"
An diesem Tag wurde in China 2013 das Mondfest gefeiert. Auch Chor & Orchester aus Deutschland erhielten die dafür typischen Mondkuchen.

Bild

Freitag, 20. September
vormittags Spaziergang an der Promenade am Pazifik ("Badaguan"/"Eight Passages"), anschließend erstes Bad im Pazifik am Strand "Nr. 1"
mittags Jiaozi-Essen
nachmittags/abends: zuerst Spaziergang zuerst durch die Altstadt von Qingdao und dann über den Nachtmarkt mit lebenden Meerestieren aller Art und Abendessen dort

Sonnabend, 21. September
vormittags Besichtigung des Olympic Sailing Center
nachmittags Besichtigung der Jiaozhou Bay Bridge
16 Uhr Probe, 19.30 Uhr Konzert in der Qingdao Music Hall
Programm:

  • Orff, "Carmina Burana"
    Ausführende: Nadin Freyhoff/Sopran (Mitglied des Chores/eingesprungen für die erkrankte Yu HONG), Jan-Hendrik von Stemm/Tenor, Andreas Heinemeyer/Bariton, Chor & Mitglieder aus dem Orchester der Universität Bremen, Leitung: Susanne Gläß
  • Traditionelle Orchestermusik aus verschiedenen Regionen Chinas
    Ausführende: Nationalorchester der Ocean University of China/Qingdao, Leitung: Liang GUO
  • "Zài nà yáo yuăn de dì fāng" und "Jasmine Flower"
    Ausführende: Nationalorchester der Ocean University of China/Qingdao & Chor der Universität Bremen gemeinsam, Leitung: Liang GUO
Bild

Sonntag, 22. September
vormittags Besuch des Laoshan Campus der OUC, Empfang durch Prof. Hua DAI (Leiter des International Office); anschließend Baden im Pazifik am Shilaoren Strand

Bild Bild Bild

17 Uhr Probe, 19 Uhr Interview mit Lokalfernsehen, 19.30 Uhr Konzert in der Chengyang Experimental High School
Programm:
  • Handel, Best of "Messiah"
    Ausführende: Chor der Universität Bremen, Friederike Funk/Klavier, Leitung: Susanne Gläß
  • Internationale Lieder aus Deutschland, China, Namibia, der Türkei und der Ukraine
    Ausführende: Chor der Universität Bremen, Leitung: Susanne Gläß
  • Zwei chinesische Lieder
    Ausführende: Schulchor der der Chengyang Experimental High School
Bild Bild

Montag, 23. September
Tag zur freien Verfügung
18 Uhr Probe, 19.30 Uhr Konzert in der Music Hall der Ocean University of China/Qingdao
Programm

  • Orff, "Carmina Burana"
    Ausführende: Yu HONG/Sopran, Jan-Hendrik von Stemm/Tenor, Andreas Heinemeyer/Bariton, Chor & Mitglieder aus dem Orchester der Universität Bremen, Leitung: Susanne Gläß
  • Handel, Best of "Messiah"
    Ausführende: Chor der Universität Bremen, Friederike Funk/Klavier, Leitung: Susanne Gläß
  • Internationale Lieder aus Deutschland, China, Namibia, der Türkei und der Ukraine
    Ausführende: Chor der Universität Bremen, Leitung: Susanne Gläß
Bild

Dienstag, 24. September
Reise nach Beijing mit Hochgeschwindigkeitszug/2. Klasse
11.37 Uhr Abfahrt Qingdao, 16.16 Uhr Ankunft Beijing
Übernachtung im Hotel Traveler Inn Huaqiao Beijing

Mittwoch, 25. September
Tag zur freien Verfügung, von vielen für einen Ausflug zur chinesischen Mauer und zum Sommerpalast genutzt

Bild

Donnerstag, 26. September
vormittags Besichtigung der Verbotenen Stadt
nachmittags Besichtigung des Himmelstempels

Bild

17 Uhr Probe, 19 Uhr Konzert in der Concert Hall der Capital Normal University Beijing
Programm:

  • Handel, Best of "Messiah"
    Ausführende: Chor der Universität Bremen, Friederike Funk/Klavier, Leitung: Susanne Gläß
  • Internationale Lieder aus Deutschland, China, Namibia, der Türkei und der Ukraine
    Ausführende: Chor der Universität Bremen, Leitung: Susanne Gläß
Bild

Freitag, 27. September
10.30 Uhr (Ortszeit China) Abflug Beijing nach Frankfurt, Flugdauer 9 Std. 35 Min.;
17.30 Uhr Ankunft Bremen (Ortszeit Deutschland)