Bild

Pressebericht zur Konzertreise des Chors nach Istanbul im Mai 2010

aus Weser-Kurier vom 10.05. 2010:

Uni-Chor fährt nach Istanbul

Mit dem Gegenbesuch der Bremer geht das deutsch-türkische Kooperationsprojekt in die nächste Runde

VON HANNAH THIEMIG

Bremen. Neben den musikalischen Proben haben die Mitglieder des Uni-Chors Bremen in den vergangenen Wochen türkischen Sprachunterricht genommen. Der Grund: Vom 12. bis zum 16. Mai reist der Chor nach Istanbul. Ein deutsch-türkisches Kooperationsprojekt geht damit in die zweite Runde.
Vor rund einem Jahr war Bremen für den Chor der Universität Istanbul die letzte Station einer deutschlandweiten Konzertreise. Die 50 Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Burak Erdem übernachteten in der Hansestadt, lernten den Chor der Universität Bremen kennen und gaben mit ihm gemeinsam vier Konzerte. Nun steht der Gegenbesuch an.
"Wir freuen uns schon sehr auf diese Reise. In Istanbul wollen wir zusammen Lieder proben und dann auch zwei Konzerte geben", berichtet Universitätsmusikdirektorin Susanne Gläß. Ein Konzert findet in der Bogaziçi-Universität statt. Der zweite Auftritt ist in einem Kulturzentrum im Istanbuler Hafenviertel Karaköy geplant, in dem rund 400 Besucher Platz haben.
Beide Chöre haben für die Konzerte türkische, deutsche und internationale Lieder einstudiert. Zusätzlich wird der Chor der Bogaziçi-Universität zeitgenössische vierstimmige türkische Lieder singen und der Uni-Chor Bremen Johannes Brahms' "Zigeunerlieder" für vierstimmigen Chor und Klavier. Als Zugabe haben die deutschen Gesangstalente zudem Lieder aus dem südlichen Afrika im Gepäck, die sie auf einer Konzertreise nach Namibia im Jahr 2008 gelernt haben. "Das Schönste an dieser Reise ist, dass wir die Kultur richtig kennenlernen können. Wir wohnen in Gastfamilien, haben im Vorfeld Türkischunterricht genommen und können uns so durch die Sprache und die Musik kennenlernen und näherkommen", sagt Susanne Gläß. Diese Neugierde und Freude verspüren auch die Chormitglieder. "So eine Fahrt schweißt zusammen' und das ist eine wirklich spannende Erfahrung", sagt Martina Strub aus der Neustadt. Für die 38-jährige Mathematiklehrerin ist es der zweite Austausch nach einer Reise mit dem Uni-Chor nach Italien im Jahr 2004. "Wir lassen uns mit der Reise alle auf etwas Neues ein und lernen dabei eine andere Art zu leben kennen. Das ist doch wirklich aufregend", findet die 21-jährige Britta Ehrig aus Schwachhausen. Zusammen mit ihrer gleichaltrigen Freundin Lea Beckmann aus Peterswerder hat sie jedoch noch ein anderes Anliegen. "Der Kurztrip hilft auch dabei, Vorurteile abzubauen." Vor allem dadurch, dass die Mitglieder des Bremer Uni-Chors nun die türkische Sprache gelernt hätten und verstünden, werde der Umgang mit den Türken auch in Deutschland erleichtert. Insgesamt 50 Sängerinnen und Sänger des Uni-Chors Bremen fliegen in die Türkei.